Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
HEIMATVEREIN SELM e. V. - 2016
HEIMATVEREIN SELM e. V. - 2016
HEIMATVEREIN SELM e. V. - 2016

2016

Infos für die Heimatfreunde

 

 

Wer noch Interesse an der 2. Auflage des Buches "Selm im Wandel der Zeit" hat, kann sich innerhalb der Öffnungszeiten des Heimathauses melden. 

 

 

 

 

Wir möchten auch an die Fackelwanderung und Adventsfeier (Raiffeisensaal der Volksbank-Selm) im Dezember erinnern. Details sind hier auf der Homepage unter TERMINE  einzusehen.

Anmeldungen für die Adventsfeier nehmen Frau Agnes Rothe (02592-23728) oder Frau Heidi Scholz (02592-977665) entgegen.

 

Fahrt nach Annaberg im Erzgebirge

Fahrt nach Annaberg im Erzgebirge

43 Mitglieder des Heimatvereins haben die ersten Septembertage im Erzgebirge verbracht. Vom 1. bis zum 4. September sind sie im „Wilden Mann“ (passt zu vielen Mitfahrern) in Annaberg-Buchholz abgestiegen. Von dort aus besuchten sie an einem Tag den Westen und am folgenden Tag den Osten des Erzgebirges. mehr lesen ...

Heimatfreunde feiern Sommerfest unter dem Zeltdach

Heimatfreunde feiern Sommerfest unter dem Zeltdach

Sommerfest? Bei dem Wetter? Für die Mitglieder des Selmer Heimatvereins kein Problem. Nicht zum ersten Mal mussten Zelte bei der Traditionsveranstaltung herhalten.
„Wir kennen das und von dem Wetter lassen wir uns den Spaß nicht verderben“, sagte Agnes Rothe, Vorsitzende des Heimarvereins und Bernd-Hubert Baumeister.
Und gleich 70 MItglieder hatten schon zur Kaffeezeit ihren Platz unter dem Zeltdach vor dem Heimathaus gefunden - darunter auch einige Gäste und Freunde des Heimatvereins. mehr lesen ...

Fahrt nach Hameln / Arbeitseinsatz

Fahrt nach Hameln / Arbeitseinsatz

Die Mitglieder des Heimatvereins haben im Juni einen Tagesausflug nach Hameln unternommen. In der Rattenfängerstadt im Weserbergland stand für die Teilnehmer zunächst eine eineinhalbstündige Stadtführung auf dem Programm. Danach ging es ins Rattenfängerhaus zum Mittagessen. Für einen Museumsbesuch oder einen kleinen Spaziergang am Wasser hatten die Teilnehmer anschließend noch freie Zeit zur Verfügung. mehr lesen ...

Neue Sitzbänke / Besuch v. Frau Sylvia Jörrißen

Neue Sitzbänke / Besuch v. Frau Sylvia Jörrißen

In Ruhe Verweilen

Selmer Heimatverein stellt zwei neue Sitzbänke auf / Geld aus Förderprogramm

Sie waren die Ersten, die auf ihr Platz nehmen durften: Dieter Bohnenkemper, Herbert Müller, Bernd Hubert Baumeister, Friedel Schrandt und Stefan May haben für den Selmer Heimatverein zwei neue Sitzbänke im Stadtgebiet aufgestellt - eine davon direkt gegenüber dem Heimathaus an der Kreisstraße.
Viele Spaziergänger seien zwischen Baumeisters Kapelle und dem Altenwohnhaus auf der Kreisstraße unterwegs, erzählt die Vorsitzende des Heimatvereins, Agnes Rothe. Diese könnten in Zukunft nun eine kleine Verschnaufpause einlegen. "Und bald einen guten Blick auf die Aktive Mitte haben", ergänzt Bernd Hubert Baumeister und spielt auf das Bauvorhaben an, das auf dem Gelände des alten Stadions geplant ist. mehr lesen ...

90 Jahre Heimatverein/Neuauflage "Selm im Wandel der Zeit"

90 Jahre Heimatverein/Neuauflage

Nachtrag zum 90jährigen Bestehen des Heimatvereins Selm

Der Selmer Heimatverein wird 90 Jahre alt – und hat so manches alte Dokument in seinem Archiv. Hermann Kohl, Albert Katthöfer, Martin Altenkemper, Dieter Bohnenkemper und Jens Althoff mit einer Karte mit den Zechen des Ruhrgebiets von 1902.

„Wir gestalten die Stadt mit und sind die Bewahrer der Geschichte Selms“, erklärt Bernd Baumeister die Aufgaben des Heimatvereins. Der Verein berät in Zusammenarbeit mit der Stadt, wo Ruhebänke fehlen und aufgestellt werden können. Er übernimmt die Pflege und die Wartung. Ebenso kümmert er sich um die Bildstöcke und die Schutzhütte bei Witthoff oder die Stelen auf der geografischen Mitte Selms in Netteberge. Er hält Denkmäler und die historischen Orte wie Fehmestätte und Angstkuhle in Ordnung. „Bei der Vergabe von Straßennamen werden wir mit einbezogen“, fügt Dieter Bohnenkemper hinzu. mehr lesen ...