Cookie-EinstellungenWir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
HEIMATVEREIN SELM e. V. - 2014
HEIMATVEREIN SELM e. V. - 2014
HEIMATVEREIN SELM e. V. - 2014

2014

Jahreshauptversammlung

Wahlen standen am Freitagabend im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Selmer Heimatvereins. Keine Wechsel gab es bei den Vorstandspositionen, dagegen wurde der Beirat teilweise neu besetzt.
Die Vorsitzende Agnes Rothe konnte 125 Mitglieder zur Versammlung im Bürgerhaus begrüßen. Diese bestätigten die bisherige zweite Vorsitzende, Christa Kohl, in ihrem Amt und wählten auch den stellvertretenden Kassierer Michael Franz Knobloch wieder. Vier Änderungen gab es hingegen im Beirat. aus diesem Gremium schieden Hubert May und Elke Giebisch sowie nach 28-jähriger Vorstandsarbeit Anton Kimmlinghoff und Klaus Hirschfelder, der jahrelang die Fahrradgruppe des Heimatvereins leitete, aus.
Als Beisitzer neu gewählt wurden Bernd Hubert Baumeister, Hugo Dreyer, Martin Altenkemper und Erika Mannke. Alfons Rohman und Manfred Schuster gehören dem Beirat auch weiterhin an. Als Kassenprüfer wurden darüber hinaus Elke Giebisch und Udo Aupke bestimmt.
Von Bürgermeister Mario Löhr wurden die Mitglieder über den Stand der Nutzung der Burg Botzlar informiert. Um Umbaumaßnahmen vornehmen zu können, hoffe man auf Fördergelder aus dem Strukturförderprogramm Regionale 2016, so der Bürgermeister. Die Burg Botzlar bilde einen zentralen Baustein der Projektidee Aktive Mitte Selm.
Des Weiteren verlas Egon Schattenberg, Schriftführer des Heimatvereins, den Jahresbericht 2013. Hierin wurde nochmals das Engagement von Ludger Schwenken, Margret Göhler und Berthold Ostrop für die Veröffentlichung „Und wäre nicht der Bauer“ gewürdigt, für die der Heimatverein als Träger aufgetreten ist.
Bei der Terminübersicht für 2014 unterrichtete Agnes Rothe die Anwesenden darüber, dass die für den 22. März angesetzte Aktion Saubermann ausfallen wird. Auch in Bork und Cappenberg werde die traditionelle Müllsammelaktion der Heimatvereine nicht durchgeführt. Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung sorgte Christa Kohl vor einem gemeinsamen Abendessen mit einem pointierten Vortrag für die Unterhaltung der 125 Mitglieder. Knapp 450 Mitglieder hat der Heimatverein derzeit insgesamt.

Text: RuhrNachrichten

Das Bild kann für private Zwecke hier gespeichert werden ...
Eintrag vom: 03.03.2014