Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
HEIMATVEREIN SELM e. V. - 2012
HEIMATVEREIN SELM e. V. - 2012
HEIMATVEREIN SELM e. V. - 2012

2012

Bau eines Storchennestes

Zur Einweihung zogen nur ein paar Gänse und Singvögel vorbei. In Zukunft sollen sich aber nahe der Stever noch größere Vögel niederlassen. Der Heimatverein Selm hat nämlich am Strandweg ein Storchennest aufgestellt. Der Horst ist auf einem Strommast montiert, der Mast wurde von RWE gesponsort. "Wir hatten hier auch schon mal einen Storch oben sitzen", berichtete Hubert May bei der Einweihung des Nestes. May selber hatte die Idee zur Aufstellung und kann von seinem Küchenfenster genau sehen, ob der Horst besetzt ist.

Bis jetzt nahmen die Störche also nur kurz Platz im großen, in zehn Meter Höhe befindlichen Nest. Der Heimatverein und die Nachbarschaft von Hubert May hatten in Eigenleistung Mast und Nest aufgebaut. "Die Lage zwischen den beiden Gewässern ist optimal", sagt Hubert May.

Die Stever fließt gerade einmal gut zwei Meter vom Nest entfernt, der Ternscher See ist auch nur 200 Meter entfernt. "Ein großer Dank gilt vor allem Hubert May für die tolle Hilfe", würdigte die Vorsitzende des Heimatvereins, Agnes Rothe, Mays Verdienste. Jetzt fehlt also nur noch ein Storchenpaar, das sich auch langfristig im Nest des Heimatvereins niederlässt.

Quelle-Text: Ruhr Nachrichten

 

 

Das Bild kann für private Zwecke hier gespeichert werden ...
Eintrag vom: 02.05.2012